Adressen

Qualitätssicherung/Leitlinien

Auf diesen Seiten informiert das ÄZQ über seine Aktivitäten, Publikationen und Projekte im Rahmen der ärztlichen Qualitätssicherung. Über die Homepage des ÄZQ können auch die Internetseiten Patienten-Information.de, Leitlinien.de und Q-M-A.de erreicht werden, die von der ÄZQ angeboten werden. Erfahren Sie hier alles über Definition und Erstellung von Leitlinien, Qualitätssicherung und die praktische Umsetzung von Qualitätsmanagement-Konzepte.

In der AWMF sind über 140 wissenschaftliche Fachgesellschaften aus allen Bereichen der Medizin zusammengeschlossen. Auf ihrer Homepage präsentiert sie wissenschaftlich begründete Leitlinien für Diagnostik und Therapie zahlreicher Erkrankungen, darunter auch kurzgefasste Leitlinien für Patienten. Darüber hinaus finden sich allgemeine Informationen über Leitlinien, Definition, Erstellung usw.

Wissenschaftliche Fachgesellschaften

Auf diesen Seiten wird die Arbeit der AGO, ihrer Studiengruppen und Organkommissionen vorgestellt. Außerdem finden sich aktuelle Leitlinien zu Diagnose und Therapie gynäkologischer Tumorerkrankungen.

Auf dieser Webpage stellt sich der BDR vor. Er bietet aktuelle rechtliche und gesundheitspolitische Informationen für Radiologen sowie eine Börse für Praxisvertretungen. Ein eigener Bereich ist den Mitgliedern des BDR vorbehalten.

Auf seiner Homepage informiert der Berufsverband über seine Aktivitäten und Angebote. Ein passwortgeschützter Bereich wendet sich an die Mitglieder des BVF. Darüber hinaus gibt es unter der Rubrik "Infos für Frauen" zahlreiche Informationen für medizinische Laien.

In der dapo haben sich Therapeuten zusammengeschlossen, die in der psychosozialen Betreuung von Krebskranken oder der psychoonkologischen Forschung tätig sind. Hier finden sich Informationen über Kongresse, Kurse und Supervisionstreffen auf dem Gebiet der Psychoonkologie. Informationen über Leitlinien, DRGs, Literaturtipps und eine Adressdatenbank mit Therapeuten runden das Angebot ab. Ein Newsletter kann abonniert werden

Auf dieser Seite stellt sich die Deutsche Gesellschaft der
 Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen (DGPÄC) vor und erläutert die Themengebiete . Des Weiteren wird über aktuelle Thematiken des Faches berichtet.

Dies ist die Homepage der wissenschaftlichen Fachgesellschaft, die alle Frauenärzte vertritt. Hier finden sich Informationen über die Aktivitäten der DGGG, u. a. über den alle zwei Jahre stattfindenden Deutschen Kongress für Gynäkologie und Geburtshilfe. Auch auf weitere Veranstaltungen, Preise und Stipendien wird hingewiesen. Die von der DGGG vorgelegten Leitlinien und Empfehlungen sind über ein Link zur AMWF (s.o.) erreichbar. Darüber hinaus finden sich Pressemitteilungen und Stellungnahmen der DGGG zu verschiedenen Themen.

Auf der Homepage dieser interdisziplinären wissenschaftlich-onkologischen Fachgesellschaft können sich Betroffene und Ärzte über Prävention, Früherkennung, Diagnose und Therapie von Krebserkrankungen informieren. In einer Krebssprechstunde können live Fragen an Experten gestellt werden. Außerdem finden sich aktuelle Informationen aus der onkologischen Forschung sowie über Gesundheitskampagnen und Veranstaltungen. Auch ein Newsletter kann abonniert werden.

Auf diesen Seiten der Deutschen Krebshilfe können Broschüren und Videos speziell für Betroffene bestellt werden, z. B. die "Blauen Ratgeber" zu verschiedenen Krebserkrankungen. Hier finden sich auch aktuelle Meldungen über Neues aus der Wissenschaft oder Aktionen der Deutschen Krebshilfe. Darüber hinaus ist ein Informations- und Beratungsdienst eingerichtet. Interessierte können einen Newsletter abonnieren.

EUSOBI ist eine internationale Fachgesellschaft. Sie hat zum Ziel, das medizinische Feld der bildgebenden Darstellung im Bereich Brust-Diagnostik – zum Beispiel Röntgen oder Ultraschall – zu fördern. Dazu gehört sowohl die Unterstützung in der Ausbildung von Experten als auch von Forschungsaktivitäten.

Auf diesen Seiten stellt sich die Österreichische Gesellschaft für Senologie vor. Passwortgeschützte Bereiche sind den Mitgliedern bzw. den Vorstandsmitgliedern vorbehalten.

Die Homepage der SGS bietet Informationen über Veranstaltungen und Kongresse, einen jährlichen Newsletter sowie einen passwortgeschützten Bereich für Mitglieder.

Selbsthilfegruppen

Die 1976 gegründete Selbsthilfeorganisation informiert über ihre Aktivitäten und vermittelt den Kontakt zu einer der über 400 regionalen Selbsthilfegruppen. Es können mehrere allgemein verständliche Ratgeber bestellt oder heruntergeladen werden.

Homepage der größten österreichischen Selbsthilfeorganisation für an Brustkrebs erkrankte Frauen. Lokale Kontaktadressen für Betroffene.

Informationen rund um Brustkrebs für Interessierte

Informationen zum Thema Krebs.

Mammakarzinom bei Männern – gibt es das überhaupt? Auch Männer erkranken an Brustkrebs. Weil viele die Krankheit nicht wahrhaben wollen oder den Knoten in ihrer Brust falsch interpretieren, sind die Überlebenschancen deutlich schlechter als bei Frauen. Brustkrebs bei Männern tritt relativ selten auf, deshalb sind sich die internationalen Experten über die genaue Zahl auch nicht einig. Ein Prozent aller Brustkrebsdiagnosen werden bei Männern gestellt, d. h. in Deutschland erkranken 500 Männer pro Jahr.

mehr...

Portal KrebsWegweiser

Menschen mit der Diagnose Krebs haben großen Bedarf an Informationen. Das Onlineportal www.KrebsWegweiser.info bietet Orientierungshilfen für Krebspatienten und Angehörige sowie professionell oder ehrenamtlich in der Onkologie Tätige. Es umfasst Informationen zum Thema Krebs, zu einzelnen Krebsarten und unterstützenden Maßnahmen. Überdies werden Adressen medizinischer Einrichtungen sowie niedergelassene Ärzte und Ansprechpartner aus dem supportiven Bereich verschiedener Regionen genannt.

Damit die Transparenz für Ärzte und betroffene Patientinnen verbessert und die Studienlandschaft Deutschland leichter zugänglich wird, wurde das freiwillige Studienportal www.brustkrebs-studien.de initiiert, um eine aktuelle Studienübersicht inklusive Studienprotokollen, Therapiekonzepten, Studienleitern sowie Patientenrekrutierung im Fachbereich Gynäko-Onkologie, Gynäkologie, gynäkologische Endokrinologie und Geburtshilfe zu schaffen.

Die IGPVA vertritt als Berufsverband die berufspolitischen, sozialpolitischen, wirtschaftlichen und rechtlichen  Interessen der Programmverantwortlichen Ärzte des Mammographie Screening Programms in Deutschland. Auf ihrer Homepage informiert die IGPVA über Aktivitäten des Verbandes und aktuelle Entwicklungen des Mammographie-Screenings. In einem geschützten Mitgliederforum haben die Mitglieder die Möglichkeit eines fachlichen Austauschs.