19.05.2021 | 2021

19.05.2021 - SAVE THE DATE: Wissenszuwachs beim Tagungshighlight für Brustgesundheit und Mammakarzinom in der DACH-Region

Der Vorstand und das Programmkommitee der Deutschen Gesellschaft für Senologie e. V. (DGS) lädt alle PressevertreterInnen sehr herzlich zum 40. Jubiläumskongress ein.

Berlin, im Mai 2021 - Vom 17. bis 19. Juni 2021 dreht sich alles rund um das Thema  Brustgesundheit sowie die Vorbeugung, Diagnostik und Therapie des Mammakarzinoms, das mittlerweile, weltweit betrachtet, die häufigste Krebsart darstellt und – allerdings weniger  bekannt – auch beim Mann auftreten kann. Der Vorstand und das Programmkommitee der Deutschen Gesellschaft für Senologie e. V. (DGS) lädt alle PressevertreterInnen sehr herzlich zum Jubiläumskongress der senologischen Fachgesellschaft ein, der erstmals rein virtuell tagt.

"Wenngleich nichts den persönlichen Austausch ersetzen kann, so haben wir doch mittlerweile  exzellente Erfahrungen mit der Darstellung fachlicher Inhalte im virtuellen Format gemacht.“  

Prof. Dr. Peter Fasching (Erlangen)
Kongresspräsident 2021

Das Tagungspräsidium der 40. Jahrestagung ist hochkarätig besetzt: Neben der DGS-Vorsitzenden Prof.in Sara Y. Brucker (Tübingen), die als erste Medizinerin in Deutschland erfolgreich eine Gebärmuttertransplantation geleitet hat, haben Prof. Dr. Peter Fasching (Erlangen) als Kongresspräsident, Dr. Karin Bock (Marburg) und Prof. Dr. Christoph Heitmann (München) als Co-Kongresspräsidenten sowie Prof. Dr. Andreas Hartkopf (Tübingen) als Kongresssekretär ein umfangreiches wissenschaftliches Programm zusammengestellt.

„Bei der Brustrekonstruktion sehen wir heute neue Entwicklungen – sowohl im Bereich des implantatgestützten Wiederaufbaus als auch bei der Eigengewebsrekonstruktion. Hier geht der Trend ganz im Sinne der PatientInnen zu immer schonenderen Verfahren.“

Prof. Dr. Christoph Heitmann (München)
Co-Kongresspräsident 2021

Das Tagungsmotto lautet 2021 „Interdisziplinär. Kommunikativ. Digital.“ und zielt auf eine gleichberechtigte Beteiligung der einzelnen Fachdisziplinen ab. Hierzu zählen konkret die (Plastische) Chirurgie, Gynäkologie, Innere Medizin, Pathologie sowie Radiologie und Radioonkologie. Das Motto hebt zugleich den Wert der professionellen Teamarbeit hervor, die eine essenzielle Vorraussetzung für die erwünschten Behandlungsergebnisse ist. Das virtuelle Format bietet schließlich den Vorteil, dass die TeilnehmerInnen die Fortbildung häufig noch besser in ihren zeitintensiven Berufsalltag integrieren können, als bei einer reinen Präsentagung. Die Schwerpunkte der Fortbildung liegen in den Bereichen, Bildgebung, operative Verfahren, Therapie, Genetik und Pathologie sowie Versorgungsforschung.

„Durch die Einführung des qualitätsgesicherten Mammografie-Screening-Programms hat die Brustkrebsfrüherkennung in Deutschland einen starken Optimierungsschub erfahren.“

Dr. Karin Bock (Marburg)
Co-Kongresspräsidentin 2021

Die Auswahl der GewinnerInnen für die Preisverleihungen wurde bereits getroffen. Die offizielle Ehrung findet auf der Eröffnungsveranstaltung der Jahrestagung 2021 statt. Verliehen werden:

  • 2 DGS-Wissenschaftspreise,
  • der Klaus-Dieter-Schulz-Versorgungsforschungspreis,
  • der Florence-Nightingale-Preis 
  • der Novartis-Innovationspreis "Junior meets Senior" 
  • die Ehrenmitgliedschaft an Prof. Dr. med. Dr. habil. Axel-Mario Feller

 

Aktuelle Informationen zum Programm und zu den PreisträgerInnen finden Sie auf der Tagungsseite.

PressevertreterInnen können sich eigenständig akkreditieren.

Nutzen Sie auch gern den iPlanner zur individuellen Tagungsvorbereitung.

 

Wir freuen uns auf Sie!

(Diese Pressemitteilung können Sie HIER abrufen.)

----

Pressekontakt:
Sara Schönborn I Heiko Hohenhaus I Katja Mader
Repräsentanz der Fachgesellschaften
E-Mail: presse@senologie.org
Telefon: +49 (0) 30 514 88 344

 

-------------------------------------

Die Deutsche Gesellschaft für Senologie e. V.
Als medizinische Fachgesellschaft engagiert sich die Deutsche Gesellschaft für Senologie e.V. (DGS) fortwährend für die Brustgesundheit von Frauen. Sie erforscht, lehrt und vermittelt Wissen über die normalen und gestörten Funktionen der weiblichen Brust und vereint alle ärztlichen und medizinischen Disziplinen, die sich mit der Brust beschäftigen: Gynäkologie, Innere Medizin, Pathologie, plastische Chirurgie, Chirurgie, Radiologie sowie die Radioonkologie. Den Erfahrungsaustausch zwischen WissenschaftlerInnen unterschiedlicher medizinischer Disziplinen sowie Leistungserbringern im Gesundheitswesen anzuregen, ist ein besonderes Anliegen der DGS, um Diagnostik und Therapie bei Brusterkrankungen stetig weiter zu verbessern und den Patientinnen die bestmögliche Behandlung zu gewährleisten.