22.11.2019 | 2018

4-Ländertagung: Senologie gleich Evolution

38. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Senologie e.V. (DGS) vom 14. bis 16. Juni 2018 in Stuttgart 

Berlin, 28. April 2018 – Unter dem diesjährigen Kongressmotto „4-Ländertagung: Senologie gleich Evolution“ organisiert die Deutschen Gesellschaft für Senologie e.V. (DGS) ihre Jahrestagung erstmalig gemeinsam mit Partnergesellschaften aus Österreich, der Schweiz und Frankreich. Mehr als 2.500 Experten* für Brusterkrankungen werden zur 38. Jahrestagung der DGS erwartet, um vom 14. bis 16. Juni 2018 im ICS Internationales Congresscenter in Stuttgart den fachlichen Austausch auf eine neue internationale Ebene zu bringen. „Die Deutsche Gesellschaft für Senologie spiegelt in vorbildlicher Weise die interdisziplinäre Zusammenarbeit in Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Brust wider. Um stets die bestmögliche Behandlung von Patientinnen zu gewährleisten, ist ebenfalls ein umfassender fachlicher Austausch im internationalen Kontext von großer Bedeutung“, erklärt Prof. Rüdiger Schulz-Wendtland, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Senologie und Kongresspräsident der 38. Jahrestagung der DGS.  

Die Experten der verschiedenen Länder und Fachdisziplinen der Senologie (Gynäkologie, Chirurgie, Radiologie, Pathologie, Innere Medizin, Radioonkologie und Plastische Chirurgie) diskutieren auf der 38. Jahrestagung gemeinsam über aktuelle Fragestellungen zur Früherkennung, Diagnostik, Therapie und Nachsorge von Brusterkrankungen. Dazu bietet der Jahreskongress der DGS mit ca. 140 wissenschaftlichen Sitzungen, Kursen und Debatten eine hervorragende Möglichkeit.  

Auf der Eröffnungsveranstaltung am Donnerstag, dem 14. Juni 2018 begrüßen die wissenschaftlichen Koordinatoren der vier Länder, Prof. Sara Y. Brucker (Deutschland), Prof. Alexandra Resch (Österreich), Prof. Andreas Günthert (Schweiz) und Dr. Luc Rotenberg (Frankreich), gemeinsam mit dem Präsidenten der DGS und Kongresspräsidenten, Prof. Rüdiger Schulz-Wendtland, die Teilnehmer der 38. Jahrestagung.

Anschließend erfolgt die Auszeichnung der Preisträger der DGS-Wissenschaftspreise 2018, des Klaus-Dieter-Schulz-Versorgungsforschungspreises, des Florence-Nightingale-Preises sowie der Posterpreise. 

Ein Highlight des Kongresses sind die insgesamt neun „4-Country-Sessions“, die mit bedeutenden Themen wie „Molecular tumor profiling: for whom, why, when? “, „Early Detection & Screening: same goal – different approach“ oder „Surgical management of healthy high risk individuals: state of the art“ zur intensiven Förderung des internationalen Austausches beitragen. Auch die Keynote Lectore, die am Freitag, dem 15. Juni gemeinsam von den wissenschaftlichen Koordinatoren der vier Länder gehalten wird, zählt zu den internationalen Höhepunkten der 38. Jahrestagung. 

Im Rahmen des Kongresses wird es außerdem zum ersten Mal einen Seno-Spendenlauf geben. Der Lauf findet am Samstag, dem 16. Juni 2018 statt. Die 5-km-Runde startet und endet auf der Stuttgarter Messepiazza. Nicht nur motivierte Läufer, sondern auch walkingbegeisterte Kongressteilnehmer und Stuttgarter sind herzlich eingeladen. Die Einnahmen des Laufs kommen dem Projekt „gemeinsam gesund werden“ der Rexrodt von Fircks-Stiftung (www.rvfs.de) zugute, das krebskranken Müttern einen gemeinsamen und umfassenden Rehaaufenthalt mit ihren Kindern ermöglicht. 

Das vollständige Programm der 38. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Senologie e.V. sowie Hinweise zur Anmeldung finden Sie unter www.senologiekongress.de.

(3.509 Zeichen) 

* Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit wird in der vorliegenden Pressemitteilung die gewohnte männliche Sprachform bei personenbezogenen Substantiven und Pronomen verwendet. Dies impliziert jedoch keine Benachteiligung, sondern soll im Sinne der sprachlichen Vereinfachung als geschlechtsneutral zu verstehen sein.     

 

Pressekontakt für Rückfragen:

Luise Dusatko/Marika Vetter Pressestelle
Deutsche Gesellschaft für Senologie e.V.
Hausvogteiplatz 12
10117 Berlin
Tel.:     +49 (0)30-514 88 33 33
Fax:     +49 (0)30-514 88 344
E-Mail: presse@senologie.org