AG PROM (Patientenzentrierte digitale Versorgung)

Die AG beschäftigt sich mit patientenzentrierten Versorgungs- und Studienprojekten bei Mammakarzinom Erkrankungen mit digitalen Fokus und dem Ziel eine Transparenz der aktuellen Ansätze und eine Homogenisierung der Erfassung von Patient-reported outcome-Measurements (PROM) zu erreichen.

Ziele und Aufgaben

  • Homogenisierung von PRO Datensätzen für klinische und akademische Projekte durch PRO Coresets
  • Methodische Überlegungen zur Instrumentenauswahl der PRO Domainen und Aufbau einer PROMIS-API für Adaptives Testing
  • Aufbau der PRO Expertise und eines Netzwerks zur Unterstützung akademischer Forschungsprojekte im Bereich Senologie
  • Etablierung von zentrumsübergreifenden Forschungsprojekten zur longitudinalen PRO-Erfassung.
  • Erstellung von Konsensusempfehlungen zu PRO beim Mammakarzinom
     

Mitglieder

Koordination
Prof. Markus Wallwiener, Heidelberg
Dr. Maria Karsten, Berlin

Mitglieder (alphabetisch)
Prof. Ute Albrecht, Würzburg
Prof. Sara Brucker, Tübingen (Vertreterin der DGS)
Dr. Thomas Deutsch, Heidelberg
Dr. Felix Fischer, (Vertreter PROMIS)
Prof. Andreas Hartkopf, Tübingen
Prof. Ina Kopp (Vertreterin der AWMF)
Dr. Christoph Kowalski (Vertreter der DKG)
Prof. Volkmar Müller, Hamburg (Vertreter AGO Mamma)
Prof. Matthias Rose, Berlin (Vertreter PROMIS)
Prof. Karen Steindorf (Vertreterin DKFZ)
Prof. Achim Wöckel, Würzburg (S3 LL Vertreter)